Bronze für Pia Rothe

SGS-Aktive messen sich gegen die besten Norddeutschen Langstreckenschwimmer

Mehr als 400 Athleten haben am vergangenen Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften 2018 in Braunschweig auf den langen Strecken um Titel und Bestzeiten gekämpft. Die SGS Bremerhaven schickte 10 Aktive aus drei Gruppen an den Start.

18 02 17 NDM LL Sabine Schuetz Varoga

Die SGS Mannschaft von links nach rechts: Daniel Siegel, David Wasepy, Roman Bykovec, Malin Wickmann, Steffen Degen, Philipp Hartmann, Tjale Schütz, Cindy Waespy, Sabrina Wessalowski, Pia Rothe und Ann-Kathrin Krägelin; Foto: Sabine Schütz-Varoga

Mit zwei Medaillen konnte Pia Rothe als Langstreckenschwimmerin die Meisterschaften abschließen. Die 16jährige ging über 800 und 1500m Freistil sowie 400m Lagen an den Start. Mit einer Zeit von 9:46,50 Min. verpasste sie zwar knapp ihre Bestmarke, konnte aber im Jahrgang 2002 als Drittschnellste anschlagen. Dieses gelang ihr ebenso über die 400m Lagen. Mit einem vierten Platz und damit knapp am Podest vorbei beendete sie die 1500m Freistil. Trainerin Miriam Hierath schickte neben Pia aus dem Leistungsteam auch vier weitere Schwimmer ins Wasser. Sabrina Wessalowski startete in Braunschweig ebenfalls über alle drei Disziplinen und schwamm jedes Mal eine neue Bestmarke. Über 400m Lagen gelang ihr mit Rang 7 die beste Platzierung. Ann-Kathrin Krägelin zeigte sich über 400m Lagen und 800m Freistil von ihrer besten Seite. Sie wurde im Jahrgang 2004 15. in neuer Bestzeit über 400m Lagen. Nach wochenlangem Trainingsausfall zeigte Steffen Degen, dass er wieder in Form kommt. Eine starke Zeit vollbrachte der 14jährige über 400m Lagen. In 5:35,95 Min. beendete er die kräftezerrende Strecke und kam über 800m Freistil auf Platz 11. Bei seinen ersten Norddeutschen Meisterschaften erschwamm sich David Waespy über 1500m den 13. Platz.

Trainer des Aufbauteams Daniel Siegel freute sich über drei Qualifikanten seiner Nachwuchsgruppe. Malin Wickmann wie auch Philipp Hartmann, die beide dem Jahrgang 2006, angehören, konnten sich über alle drei Distanzen qualifizieren. Malin schwamm sogar die sechstschnellste Zeit über 400m Lagen. Hier kam sie nach nur 6:04,02 Min. ins Ziel. Weitere Bestzeiten schwamm sie über 800 und 1500m Freistil (11:07,60 Min./21:23,55 Min.). Philipp war vor der Meisterschaft gesundheitsbedingt fast zwei Wochen nicht im Wasser gewesen und hatte schwer aufgrund des Trainingsrückstandes zu kämpfen. Elfter wurde der 11jährige über 1500m Freistil und zwei 13. Plätze erzielte Philipp über 400m Lagen und 800m Freistil. Die Norm über 400m Lagen hatte Cindy Waespy im Jahrgang 2005 unterboten. In Braunschweig benötigte sie bei ihrer ersten Meisterschaft 6:11,79 Min. und kam auf den 15. Platz.

Vom Wettkampfteam unter der Leistung von Andreas Rybszleger waren Tjale Schütz und Roman Bykovec am Start. Beide waren über die 400m Lagen qualifiziert. Tjale erschwamm sich im stark besetzten Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2001 einen hervorragenden 5. Platz in einer Zeit von 5:24,68 Min. Roman, der dem Jahrgang 2005 angehört, erkämpfte sich in einer Zeit von 5:54,58 Min. den 15. Rang.

 

Werbung