5. Herren

5. Herren

Die Fünfte ist mit 7 Spielern in die Kreisliga-Saison gestartet und wollte eigentlich oben mitspielen. Leider verletzte sich Uwe nach 3 Spielen – und bis dahin hatte alles noch sehr gut ausgesehen. 2 Siege und eine ganz knappe 7:9-Niederlage gegen den ungeschlagenen Herbstmeister hatten noch große Hoffnungen gemacht. In den weiteren Spielen ging es eigentlich immer knapp zu. Drei Unentschieden zeigen, dass auch mit Ersatz noch mehr drin gewesen wäre. Am Ende der Hinserie steht das Team um Mannschaftsführer Alex (für Alex sowieso eine erfolgreiche Saison, weil er eine tolle Frau geheiratet hat) nun mit 11:9 Punkten auf Platz 5 der Kreisliga Süd. Wir hoffen, dass die Umstellungen zur Rückserie dem Team mehr Erfolge bringen, denn nun sollen sich Frank (11:8 mitte und oben) und Jakob (14:2 unten) im oberen Paarkreuz beweisen. Dadurch können Andreas (5:14 oben), Alex (14:5 mitte) und Holger (10:5 mitte und unten) wieder in „ihren“ Paarkreuzen für die notwendigen Punkte sorgen. Und Uwe (1:7 oben, davon 0:2 kampflos) sollte sich gegen die leichteren Gegner dann auch wieder aufbauen und seinen Teil zu den erwarteten Siegen beitragen können. Für ganz oben wird es leider nach dieser Hinserie nicht mehr reichen, nach unten besteht aber auch keinerlei Gefahr, so dass wir diese Mannschaft sicher in der Kreisliga halten. Ziemlich sicher scheint, dass von unten die Oldies der 6. Herren dazukommen. Hoffentlich hält die Vierte die Klasse, denn sonst könnte der GTV mit 3 Team in der Kreisliga Süd vertreten sein.

Alexander und Holger Andreas und Frank Jakob und Jannes

4. Herren

4. Herren

Wie gerade erwähnt: Die Vierte hat es schwer in der 2. Bezirksklasse Cuxhaven. Das Team steht zwar nicht auf einem direktem Abstiegsplatz, aber mit 5:13 Punkten hat es leider nur zu Platz 8 gereicht. Und dies ist der Relegationsplatz ! Diese altersmäßig gemischte Mannschaft hat leider mit Jan einen wichtigen Spieler verloren, weil er den Arbeitsplatz gewechselt und Bremerhaven verlassen hatte. Routinier Hans-Jürgen (6:12) kämpft in jedem Spiel genau wie Niklas (3:13), aber im oberen Paarkreuz gibt es in dieser Liga viele sehr starke Gegner. Aber jeder Punkt von oben hilft, denn in den anderen Paarkreuzen können Philipp, Felix, Mathias und Jens durchaus gut mithalten. Unsere beiden Jugendspieler brauchen sich mit Bilanzen von 5:6 und 8:6 vor keinem Gegner des mittleren Paarkreuzes fürchten und unten schneiden Mathias (11:6 mitte und unten) und Jens (7:7) zusammen sogar deutlich positiv ab. Verletzungsbedingt durften Andreas, Frank, Jakob (4:0) und Wolfgang aushelfen, so dass die 4. Mannschaft trotzdem immer vollzählig an den Tischen stand.

3. Herren

3. Herren

Auch in der 1. Bezirksklasse hat der GTV ein (altersmäßig) gemischtes Team ins Rennen geschickt. Das obere Paarkreuz ist seit einigen Jahren fest in Hand der Geschwister Axel und Uwe, wobei Axel mit 9:3 zu den stärksten Einzelspielern der Liga gehört und Uwe (6:10) sich immer mehr um die Punkte vorderen Paarkreuz quälen muss. Auch Onno, der über 40 Jahre jünger ist, musste sich quälen, denn nach einem Schuljahr in Australien muss man sich erstmal wieder an die Tischtennis-Qualität der Bezirksklasse gewöhnen und viel Training nachholen. Das lief nach den zu erwartenden Anlaufschwierigkeiten sehr gut, so dass am Ende eine 5:10-Bilanz (oben und mitte) für Onno herauskam. Bastian erspielte sich eine 9:6-Bilanz und hat mit wenig Aufwand gezeigt, dass er nicht nur diese Herrenmannschaft sehr gut unterstützen kann. Mit Jens‘ Schulter geht es auch langsam wieder bergauf, so dass nach einem 0:3-Start am Ende der Hinserie ein erfreuliches 9:4 zu erkennen ist. Maik (4:2), Michael (7:6) und Andreas (5:3) bringen im unteren Paarkreuz mit viel Engagement immer die notwendigen Punkte dazu, so dass die Dritte zur Halbzeit zwar auf Platz 4 steht, aber nur 2 Pünktchen hinter dem Herbstmeister - und damit hat das Team noch alles selbst in der Hand.

Andreas und Jens Axel und Uwe Michael Reich Onno Schiak

2. Herren

2. Herren

Die Bezirksliga scheint in dieser Saison eine zwei-Klassen-Liga zu sein. Meisterschaftsfavorit Midlum, Lunestedt IV, GTV II und Lamstedt spielen oben, alle anderen kämpfen um den Klassenerhalt. Bisher schlägt sich unsere Zweite dabei sehr gut – vielleicht sogar etwas besser als erwartet – und steht mit 14:4-Punkten auf Platz 3. Das Highlight der Hinserie war dabei sicher der Auswärtssieg gegen die Altstars aus Lunestedt, die nun punktgleich mit unserer Zweiten auf Platz 2 stehen. Mit etwas Hoffnung waren unsere Jungs auch gegen den großen Favoriten aus Midlum angetreten, aber hier gab es dann doch eine klare 4:9-Niederlage. Auch Hüseyin bekam hier eine Niederlage, trotzdem gehört mit 9:1-Siegen er immer noch zu den Spitzenspielern der Liga. Große Klasse ist auch die Bilanz von Lutz mit 8:8 (oben), obwohl er selbst noch gerne über das eine oder andere Ergebnis von sich schimpft. Auch der Doktor kann oben mithalten und kam insgesamt auf eine Bilanz von 9:7 (oben 5:5, mitte 4:2). Adrian kam mit unterschiedlichen Leistungen insgesamt auch auf eine gute 8:8-Bilanz. Spitze im mittleren Paarkreuz waren die 8:0-Siege von Dominik, der sich damit natürlich für höhere Aufgaben anbietet (insgesamt 11:1). Waldemar bekommt leider nicht immer seine tollen Schläge auf den Tisch (4:6) und auch Andreas hat sich (uns auch nicht) mit seinem 3:5 Gesamtergebnis im unteren Paarkreuz nicht überzeugt. Sehr erfreulich ist auch die Doppelbilanz der Zweiten – vor allem, weil denn doch nicht so regelmäßig miteinander trainiert wurde. Lutz und Doktor stellen mit 8:2 das zweitbeste Doppel der Liga, die gesamte Doppelbilanz beträgt 21:7. So konnte auch der Tabellennachbar aus Lamstedt durch 4 Doppelerfolge knapp mit 9:7 geschlagen werden.

1. Herren

1. Herren

Die Verbandsliga Niedersachsen ist in dieser Saison eine sehr ausgeglichene und sehr starke Liga. Da ist es klar, dass ein Aufsteiger es nicht leicht hat. Aber unser Spitzenteam hat in jedem Spiel gekämpft und alles gegeben. Am Ende der Hinserie kam Platz 7 dabei heraus. Alle Gegner haben uns bestätigt, dass wir ein tolles Team haben. Es gab allerdings nur 3 Siege, ein Unentschieden und 5 Niederlagen. Das Ärgerliche dabei ist, dass alle 5 Niederlagen hauchdünn waren: 7:9 in Hittfeld, 6:9 in Lunestedt, 7:9 in Langförden, 6:9 gegen Ritterhude, 6:9 gegen Sande. Das Gute ist aber, dass 3 Teams hinter uns in der Tabelle stehen, dass jedes verlorene Spiel gedreht werden kann und dass wir alle weiten Auswärtsfahrten schon hinter uns haben. Warum sollte die Erste also zum Saisonende schlechter dastehen als jetzt. Sportlich hochklassig waren alle Spiele und die Zuschauer haben hochklassigen Sport gesehen. Mit der richtigen Unterstützung in den 5 Heimspielen der Rückrunde sollte also alles erreicht werden, was sich die Jungs vorgenommen haben. Mit Yannick (13:5) und Anton (14:6) stellt der GTV den dritt- und viertbesten Spieler der Verbandsliga Nord. Auch Daniel (13:5) taucht als drittbester Spieler des mittleren Paarkreuzes in den Top-Bilanzen auf. Ganz vorne auf Platz 1 landete unser Spitzendoppel Yannick und Marius mit 9:3 in der Doppelrangliste. Bei diesen Erfolgen wundert man sich, dass am Ende nicht mehr erreicht werden konnte, aber Peter (3:5 mitte), Lars (4:5 unten) und Jörg (nur ein Einsatz im Doppel) konnten nicht immer dabei sein. Und Pascal (5:13) und Marius (4:13) schwanken immer noch in ihren Leistungen und können dem Team so noch keine sicheren Punkte garantieren. Auch die anderen Doppel-Varianten konnten noch nicht überzeugen, so dass das junge Team immer von Anfang an unter Druck stand. Aber das kommt alles – da sind wir uns sicher !

Jens Ennen Dezember 2014

Bericht 1.Teil über die Mannschaften der Hinserie 2014/2015