Und wieder eine tolle Verbandsliga-Saison !

 

1. Herren

Die Verbandsliga Niedersachsen ist wieder stärker geworden und unsere 1. Herren konnte sich wieder in der Liga behaupten. Während andere Teams sich mit Iren, Litauern und Rumänen und anderen Spitzenspielern verstärken konnten, die zum Teil nur zu den Punktspielen für ihr Team anreisten, ging der GTV wieder mit einem echten Bremerhaven-Team in die Serie. Aber unsere Erste hat wieder gezeigt, dass sie eine eingeschworene Mannschaft ist, die zusammen trainiert, die zusammen gekämpft und zusammen gewonnen hat. Und auch wenn die Punkte mal nicht kamen, wurde zusammen alles gegeben. Und wenn mal ein Stammspieler nicht dabei sein konnte, wie bei den wichtigen Siegen gegen Sande (ohne Peter) oder gegen Oyten (ohne Anton), wurde für die Fehlenden mitgekämpft.

Glückwunsch an unsere 1. Herren für die tolle Verbandsliga-Saison !

Mit 15:21 Punkten erreichte unsere Erste Platz 7 und konnte damit die Mannschaften von SW Oldenburg 2, dem TuS Sande und Blau-Weiß Langförden hinter sich lassen. Am Ende war der Klassenerhalt durch die direkten Vergleiche mit den Teams aus der unteren Tabellenhälfte dann doch relativ sicher, auch wenn alle Spiele in der Verbandsliga eng gewesen sind. So konnte wir auch mit einem 9:7-Sieg im Hinspiel beim Meister Oldenburg 1 zwei wichtige Punkte entführen oder beim Tabellendritten aus Hude ein Unentschieden erkämpfen. Besondere Highlights waren die erfolgreichen Derbys gegen den TV Oyten und den TuS Sande – vor allem auch für unsere tollen Fans.

Hier die Einzelbilanzen:

  • Anton Depperschmidt                  19:15
  • Yannick Klüver                           16:20
  • Daniel Reifschneider                    12:20
  • Peter Odoje Iwegbu                    12:11
  • Marius Rißmüller                         18:7
  • Lars Krüger                               10:15
  • Claas Zimmermann                      01:4

 GTV_TT_17 GTV_TT_35 GTV_TT_44

 GTV_TT_56 GTV_TT_12 GTV_TT_88

 Bild_20

Doppel:

  • Yannick und Marius                        15:4 (bestes Doppel der Liga)
  • Lars und Daniel                               4:6
  • Anton und Peter                             4:3

GTV_TT_13 Bild_16 GTV_TT_10

Kreispokal 2016

160 Mannschaften – von der 6. Kreisklasse bis zur Regionalliga – sind zum Kreispokal des Tischtenniskreises Cuxhaven/Bremerhaven angetreten. Bei diesem attraktiven Pokalwettbewerb wird im KO-System mit Vorgabe für die jeweils unterklassige Mannschaft gespielt. Am Ende standen sich GTV 1 und Blau-Gelb Cuxhaven im Finale gegenüber. Unsere Erste spielte mit Anton, Yannick und Marius und gewann sicher mit 5:0. Damit holte sich erstmals eine Bremerhavener Mannschaft den begehrten Pokal.

Und hier ist das geheime Erfolgsgeheimnis unserer Ersten:

Die Mannschaft ist anders als alle anderen:

Es gibt wenig Systemtraining, sondern der Spaß steht im Vordergrund.  Es werden Kunstschüsse am Netz vorbei, hinter dem Rücken, No-Look-Shots und Mondbälle bis zur Perfektion geübt. Die Musik läuft beim Training fast so laut wie im Party-Bus auf der Rückfahrt vom Punktspiel. Für die Verabredung zum gemeinsamen Trainingsabend werden in der eigens eingerichteten Gruppe maximal 30 Nachrichten hin und her geschickt, davon aber mindestens 25 zwischen 2 und 4 Uhr nachts. Für die Fahrt zum Auswärtsspiel ist die Organisation spannender als bei jedem Psycho-Krimi. Wenn jemand tatsächlich pünktlich am Treffpunkt ist, heißt das noch lange nicht, dass er schon seine Sporttasche dabei hat. Das der eine oder andere noch mal kurz etwas einkaufen möchte oder noch nichts gegessen hat, sind da nur Kleinigkeiten.

Aber das Tolle dabei ist, dass alles mit Humor genommen wird und die Mannschaft mit bester Laune und voller Motivation in die Spiele geht. Und natürlich auch ins Training. Dienstags und Donnerstag trainiert die Erste untereinander und auch mit vielen anderen aus der zweiten, dritten oder auch vierten Mannschaft. Dazu kommt aber das Geheimtraining zu den unterschiedlichsten Zeiten, mit den unterschiedlichsten Spielgeräten vom Mini-Schläger übers Holzbrett bis zum Smartphone – mit erstaunlichem Erfolg. Und jede Aktion ist begleitet von lockeren Sprüchen, die hier nicht zitiert werden. Wer diese Sprüche hören möchte und oder auch diese Trainingsmethode gerne hat, muss einfach dazu kommen.
Wer gut ist, bekommt auch heraus, wann das Geheimtraining ist !

Jens Ennen