GTV Bremerhaven

1987- 2012

Die Tischtennis-Abteilung des Geestemünder TV ist eine der ältesten TT-Abteilungen im Lande Bremen und überzeugt seit vielen Jahrzehnten durch eine kontinuierliche, gute Förderung von jungen Spielerinnen und Spielern, die dann immer wieder in die eigenen Mannschaften der Erwachsenen integriert werden. Zudem gibt es beim GTV viele Spieler, die dieser Abteilung bis in hohe Tischtennis-Alter treu geblieben sind. Gerade diese Mischung aus Jung und Alt sowie aus Breitensport und Spitzensport ist das Rezept des jahrelangen Erfolges unserer Abteilung.

Auch bei der Abteilungsleitung setzen wir auf eine gute Teamarbeit, so dass niemand bei seinem Hobby übermäßig belastet worden ist und damit viele Funktionäre ebenfalls über viele Jahre bzw. Jahrzehnte mit Lust und Engagement für die TT-Abteilung gearbeitet haben. „Poldi“ Horst Polterock hat sich erst im vergangenen Jahr – im Alter von 75 Jahren – nach mehr als 50 Jahren als Jugendtrainer und Materialwart aus der Vorstandsarbeit der Abteilung zurückgezogen. Mit Uwe Adler und Ralli Behrens haben wir heute eine einsatzfreudige Jugendleitung, die immer wieder junge Übungsleiter aus dem eigenen Nachwuchs ins Training einbeziehen. Dazu kommen Spitzentrainer wie Lars Krüger und Turhan Zivku, die dafür sorgen, dass hier jedes Talent seine richtige Förderung erhält. Im Abteilungsvorstand arbeiteten neben dem aktuellen Vorstand mit Jens Ennen (Abt.-Leiter), Armin Radünz (Stellvertreter), Ernst Weirauch (Kassenwart) und Heinz Hujer (Pressewart) in den letzten 25 Jahren viele andere fleißige Funktionäre wie Udo Eden, Michael Reich, Michael Krieten, Claudia Krieten, Uwe Adler, Joachim Riess, Axel Adler und Frank Baumgarten.

Viele von diesen Funktionären kommen aus den starken 70er Jahren, als der damalige Jugendwart Klaus Gerkens die Geschicke in der großen Jugendabteilung des GTV gelenkt hatte. Nachdem Klaus aus beruflichen Gründen seinen „Job“ in der TT-Abteilung aufgeben musste und auch das von ihm ins Leben gerufene Elbe-Weser-Turnier nicht mehr ausrichten konnte, nahmen sich „seine“ Nachwuchsspieler ihn als Vorbild für ihren ehrenamtlichen Einsatz beim GTV. Sehr stark im Schiedsrichterwesen war damals übrigens auch der heute noch aktive Charly Recht, der viele Jugendliche im Bezirk und fast alle im GTV zu guten Schiedsrichtern ausgebildet hat.

Durch dieses gute Trainingsprogramm konnten Spielerinnen wie Svenja und Sandra Reuter, Svenja Belgardt (Ahrens), Kristin Herrmann oder heute Michelle Malkmus, Regina Hofmann, Anna Vanselow für unsere 1. Damenmannschaft und für viele gewonnene Meisterschaften fit gemacht werden. Neben diesen jungen Damen wurden im Laufe folgende GTVerinnen Landesmeister: Lisa Rohde, Lisa Hoffmann, Christin van Hove, Mareen Lindegaard, Tram Nguyen, Laura Dreckmeyer, Elisabeth Koch, Maria Stepien, Renata Varvarin, Kathrin Tiedge, Farina Ranft, Jana Arndt, Melissa Haase, Tanja Schmidt, Jana Hofmann, Nadien Albert und Darja Wagner.

Auch bei den Jungen entwickelten sich mit Axel Adler, Thorsten Kittelmann, Marco Keller (Mau), Michael Krieten, Michael Jäckel Spieler aus der eigenen Jugend für die 1. Herrenmannschaft. Diese Tradition führten in den letzten Jahren Yannick Klüver, Daniel Reifschneider und Hannes Behrens fort. Und weil immer wieder eigener Nachwuchs in die Spitzenmannschaften des GTV kommt, können diese Mannschaften seit Jahrzehnten die Bremerhavener Spitze bilden. Die Punktspiele sind mittlerweile kleine Volksfeste geworden, weil fast alle Spieler der Abteilung die eigenen Nachwuchsspieler mit trainiert haben und deshalb ein großes Interesse an den Spielen herrscht. Und außerdem wird den Zuschauern in der Halle neben dem Spitzensport eine tolle Atmosphäre geboten.

Wichtig ist aber auch, dass es bei uns nicht nur um den Spitzensport geht, sondern von der 1. bis zur 9. Herrenmannschaft und mit den beiden Damen-Teams alle sich gemeinsam akzeptieren. Mehr als in vielen anderen Vereinen funktioniert hier die Gemeinschaft und die gegenseitige Hilfe. Man spielt hier miteinander Tischtennis, aber man findet auch Zeit für Smalltalk am Rande des Trainings oder der Spiele. Und daraus hat sich ein Netzwerk von guten Kontakten und gegenseitiger Unterstützung ergeben.

In den vergangenen Jahren waren die Jugendlichen des GTV immer sehr erfolgreich und gewannen sowohl bei den Kreismeisterschaften als auch bei den Landesmeisterschaften und Landesranglisten der Jugend die meisten Titel. Als Landesmeister können wir hier Yannick Klüver, Daniel Reifschneider, Hannes Behrens, Onno Schiak, Philipp Dunker, Eugen Schustoff, Willi Reifschneider, Wai Lun Hui, Julian Bruncks, Dimitri Buchmüller, Maximilian Eckner, Waldemar Koch, Felix Junghans und Dominik Hamm nennen.

Auch wurden sowohl unsere Herren Ü 40 als auch die Herren Ü 50 Landesmannschaftsmeister und starteten bei den Norddeutschen Meisterschaften. Hier sind als Spieler Axel Adler, Uwe Adler, Stefan Jannusik, Adrian Lewandowski, Lars Krüger, Michael Jäckel und Jens Ennen zu nennen. Bei den Senioren-Meisterschaften konnten durch Jens Ennen, Stefan Jannusik/Adrian Lewandowski, Karin Flemke und Gabi Tronnier Landesmeistertitel zum GTV geholt werden.

Sehr schön ist auch, dass wir im Vorjahr eine Freizeitgruppe aufbauen konnten. Jeden Donnerstag treffen sich Hobbysportlerinnen und –sportler, die keine Punktspiele machen möchten, sondern sich einfach nur beim Tischtennis bewegen möchten und dabei Spaß haben. Sehr gut ist auch die Zusammenarbeit mit den Schulen. Früher Poldi und seit einigen Jahren Uwe Adler „unterrichten“ die Kinder in der Gorch-Fock-Schule und in der Wilhelm-Raabe-Schule im Tischtennis. Damit haben die Kinder eine hervorragende Freizeitbeschäftigung und der GTV ist direkt an der Basis, um die neuen Talente an den Vereinssport heranzuführen. Höhepunkt der Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Raabe-Schule war, dass wieder der Sieg im Landesfinale der Schulen und damit die Qualifikation zu „Jugend trainiert für Olympia“ erreicht werden konnte. Die gesamte Schulmannschaft bestand aus Kindern unserer Abteilung.

Gerade unsere „Altmeister“ wie Charly Winkelmann, Udo Eden, „Poldi“ usw. sind fast täglich in der Halle – entweder zum Training oder zum Punktspiel oder zur Unterstützung der anderen Aktiven. Dank der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer kann die TT-Abteilung sowohl die eigenen Veranstaltungen (Vereinsmeisterschaften, Turnier zum Kreissportfest, Tag der Fans) als auch Kreis- und Landesmeisterschaften reibungslos durchführen.

Die Trainingsbeteiligung ist sowohl bei den Erwachsenen wie auch bei den Kindern und Jugendlichen vorbildlich. Ebenso vorbildlich funktioniert die Zusammenarbeit mit den Eltern, die sowohl ihre Kinder als auch die Jugendtrainer bei Fahrten zu den Punktspielen und bei der Durchführung von Meisterschaften toll helfen.