Getreu dem Motto „Spiel, Spaß und  Freizeit ging es am 30.07.2019 für vier Tage mit 17 Kindern und 5 Betreuern in das BBU Bad Bederkesa.

Nach der Anreise wurden natürlich erstmal die Hütten bezogen. Dies haben wir als Vorteil angesehen, waren wir doch so etwas „unter uns“. Schließlich gab es zu den Schlafräumen noch ein Clubhaus, in dem wir essen und spielen (Tischtennis, Kicker) konnten. Anschließend konnten die Kinder sich erstmal frei beschäftigen, um das großzügige Terrain (es gab dort u.a. einen Fußballplatz auf Rasen und Sand, eine Kletterwand, ein Spielplatz und ein großes Trampolin) kennen zu lernen. Um die Erlebnisse fest zu halten, hat das Betreuerteam die Kids in 3 Gruppen aufgeteilt. Aufgabe war es jeweils am Abend das Erlebte in einem Bild fest zu halten. Highlight des ersten Tages war sicherlich die „Poolzeit“, in der ausgiebig getobt, geschwommen und gespielt wurde.

Am zweiten Tag stand eine Art Olympiade auf dem Programm, an dem die Teilnehmer, in Gruppen eingeteilt, verschiedenste Aufgaben zu bewältigen hatten. Da gab es u.a. einen Colakisten Parcours, ein Schubkarrenwettlauf und ein Balancieren von diversen Gegenständen mit Hand und Mund zu absolvieren. Da es an dem Tag sehr heiß war, haben sich alle nach den erfüllten Aufgaben wieder auf den Pool gefreut, um sich abzukühlen. Als es abends dann ins Bett gehen sollte, kam noch mal die große Überraschung: Jede Hütte hatte Ihren eigenen Betreuer und die haben jeweils heimlich ihre Kids noch mal nach draußen zur Nachtwanderung geschickt. Letztlich wollten wir aber natürlich zusammen diese Wanderung machen und so haben sich die drei Gruppen recht schnell wieder zusammen getan. Der Weg führte dann zum See. Interessant, was man nachts dann alles hören kann, wenn man etwas ruhiger ist… J  

Am dritten Tag wurde ein großes Fußballturnier organisiert. Die Vorrunde wurde auf Sand ausgetragen, bei der Groß und Klein schon nach einigen Spielen ziemlich aus der Puste waren. Wer nicht mehr konnte, hat aber letztlich nur kurz pausiert und die Wettkampfleitung übernommen. Schließlich musste die Zeit gestoppt, die Ergebnisse notiert und die nächsten Spielpaarungen angesagt werden. Nach der Vorrunde und einer Stärkung durch das Mittagessen, wurde das große Finale auf Rasen ausgespielt. Dafür wurden die Gruppen vom Vormittag gerecht aufgeteilt und ein heißes Spiel ausgetragen. Den Tag konnten wir dann mit gemeinsamen Grillen und Stockbrot sehr schön ausklingen lassen.  

Am vierten Tag war dann auch schon der Abreisetag. Nach dem Frühstück wurden die Zimmer klar Schiff gemacht und zum Schluß kam die Truppe noch mal zusammen, um einerseits Ihre gemalten Bilder zu zeigen, andererseits aber auch, um Ihre errungenen Medaillen entgegen zu nehmen. Besonders geehrt wurden drei Teilnehmer, die durch ihr besonderes Verhalten sehr positiv aufgefallen sind.

Trotz des Schlafmangels, haben doch selbst die jüngsten auch am dritten Abend noch einen langen Atem gehabt, war es eine schöne Freizeit mit viel Spaß.  Aber wie schrieb mir eine Mutter nach der „Übergabe“ – meine Jungs sind im Auto eingeschlafen.

Das Betreuerteam Christian, Joachim, Sabrina, Sven und Yanina

E Jgd 1

E Jgd 2