Erfolgreicher Sprung in die neue Saison

Am 19. Januar war der erste gemeinsame Wettkampf für alle drei Schwimmgruppen der SGS Bremerhaven beim diesjährigen Bremen Cup im Bremer Unibad auf der 50m Strecke. Die 33 Schwimmer holten gegen die Konkurrenz  aus Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein 22x Gold, 23x Silber, 13x Bronze und verpassten mindestens 7x Medaillenränge. Einige der Jahrgänge 2006 und älter konnten sich Dank ihrer Zeiten für die im Mai stattfindende Norddeutsche Meisterschaft in Magdeburg mit weiteren Strecken qualifizieren: Malin Wickmann, Monia Mahnken, Roman Bykovec, Ann-Kathrin Krägelin Sabrina Wessalowski  und Tjale Schütz.

19 01 19 BremenCup IMG 4581 ausgeschnitten 11

GLT Team; Foto D. Arnold

19 01 19 BremenCup DSC 4253 klein

ALT und WK Team; Foto S. Schütz-Varoga

19 01 19 BremenCup DSC 4256 klein

Alle SGS Goldmedaillen Gewinner; Foto S. Schütz-Varoga

Tjale Schütz (2001) war dreimal über 200m Strecken gemeldet, welche alle offen gewertet wurden. Über 200m Rücken und 200m Lagen schwamm sie der Konkurrenz davon und wurde am Ende eines langen Wettkampftages dritte über 200m Freistil. Damit qualifizierte sie sich mit zwei weiteren Strecken, nämlich 200m Lagen und 200m Rücken, für die NDM und steht aktuell in ihrem Jahrgang über 200m Rücken und 200m Lagen sogar auf Platz eins (200m Freistil Platz fünf). Sabrina Wessalowski (2003) sprintete über 50m und 100m Rücken ganz nach oben, über 100m Freistil und 200m Rücken (hier offene Wertung) reichte es für Silber und Bronze.  Sie qualifizierte sich über die drei Rückenstrecken für die NDM im Mai und ist mit 100m und 200m Rücken aktuell in ihrem Jahrgang auf Platz drei und acht über 100m Freistil. Gold über 50m und 100m Brust ließ sich Ann-Kathrin Krägelin nicht nehmen -damit ist sie aktuell über alle Bruststrecken im Jahrgang 2004 unter den Top 10:  Auf den 50m zweite, den 100m vierte und den 200m neunte. Im Jahrgang 2006 qualifizierte sich Malin Wickmann mit ihren Zeiten über 100m und 200m Rücken für die NDM und ist aktuell für die Saison 2018/19 damit z.Zt. dritte bzw. vierte. Sie holte beim Bremen Cup Gold über 100m Freistil und Rücken sowie Silber über 50m Freistil. Silber erkämpfte sich über 50m und 100m Brust. An Roman Bykovec kam über 100m Freistil und 50m Brust keiner im Jahrgang 2005 vorbei, Silber holte er über 100m Brust. Über 50m steht er damit z. Zt. auf Platz 9 der norddeutschen Jahrgangsliste. Monia Mahnken. Damit qualifizierte auch sie sich über 50m Brust für die NDM in Magdeburg.

Hannah Sophia Meyer (2004) entschied die 50m Rücken für sich, über 50m Schmetterling und Freistil reichte es zu Silber, Bronze schaffte sie über 100m Freistil. Die ein Jahr jüngere Cindy Waespy trat über vier Freistilstrecken und 200m Lagen an. Sie sicherte sich Silber über 50m und 100m Freistil sowie eine Bronze-Medaille in der offenen Wertung über 800m Freistil mit einer Zeitverbesserung um mehr als eine Minute. Ähnlich gut lief es bei ihrem Bruder David Joshua Waespy (2003) über die vier Freistilstrecken: Silber und Bronze im Jahrgang über 50m bzw. 100m. Sein Teamkollege Loris Betke war über 50m und 100m Rücken zweitschnellster. Sarah Wessalowski sicherte sich Gold über 100m Freistil und zweimal Silber über 100m Schmetterling und 50m Freistil (6. Norddeutschlands im Jahrgang 2007) genauso wie Jella Belgardt mit Bronze über 50m und 100m Schmetterling und Marijam Barry mit Gold über 50m Freistil und Silber über 100m Freistil (hier im Jahrgang 2007 aktuell neunte Norddeutschlands). Auch Marie-Sophie Krägelin und Maryella Monsees (beide 2008)waren auf Metallkurs: Gold und Bronze für Marie-Sophie Krägelin über 100m Freistil bzw. 50m Brust sowie Silber und Bronze über 100m Freistil bzw. 50m Schmetterling für Maryella Monsees. Philipp Hartmann (2006) überzeugte mit Silber über 50m und 100m Brust.  Nach längerer Verletzungspause war auch Sasha Minou Walter wieder am Start, sie wurde dritte über 50m Rücken. Gute Platzierungen gab es für Giovanni Luca Marques Soares über 50m/100m Freistil und 50m Schmetterling. Im Jahrgang 2005 waren Liam Zerbst (Silber in 100m Schmetterling), Titus von Marcard (Bronze über 100m Rücken), Paul Ole Janssen (vierter in neuer Bestzeit über 50m Schmetterling, beherztes Rennen über 1500m Freistil -in offener Wertung siebter),  Justin Fürstenhaupt (drei persönliche Bestzeiten) und Lars Heckel (neunter in neuer Bestzeit über 200m Freistil in offener Wertung) erfolgreich. Auch Merle Kühn (2001) überzeugte  mit einer Bestzeit über 50m Brust.

Als Küken der SGS war Mia Keim (2011) am Start. Sie überzeugte über 50m Brust und 50m Freistil mit Gold und Silber. Im Jahrgang 2010 war Lamin Barry mit 4x Gold (50m/100m Brust, 100m Rücken und 50m Freistil) Spitzenreiter, gefolgt von seinem Zwillingsbruder Djibril mit 3x Silber (100m Brust/ Rücken/ Freistil) und Bronze in 50m Freistil sowie Artur Nowikow mit Gold über 50m Rücken. Bei den Mädchen erschwamm sich Lia Marleen Herzfeld  Gold und Bronze über 50m Freistil bzw. 100m Brust, Laura Arnold holte Silber über 100m Brust und verfehlte wie auch Eleyna Feldnick knapp eine Medaille. Marya Mahnken (2009) siegte über 100m Rücken. Die 10-jährige Emma Janssen konnte sich auf ihren gemeldeten Strecken steigern, schlitterte aber unglücklicher Weise äußerst knapp über 100m Rücken an Bronze vorbei.

 

Werbung