In der kommenden Saison 2018/19 wird die Tischtennisabteilung mit sechs Herren Mannschaften und drei Jugend-/Schülermannschaften starten.

Im Vergleich zum Vorjahr haben wir zwar eine Erwachsenen-Mannschaft weniger gemeldet, jedoch ist die Mann-Stärke der Teams dadurch stabilisiert worden. Das bedeutet in der Theorie und hoffentlich auch in der Praxis das Spieler-Ausfälle einfacher kompensiert werden können.

In der 1.Herren gibt es personelle Veränderungen. Es kommen drei neue Spieler aus den unteren Teams hinzu die sich als Ersatzspieler in der vergangenen Saison empfohlen haben. Zum einen Manuel Buck, der besonders in den letzten zwei Jahren einen großen Entwicklungssprung machen konnte. Außerdem Dominik Hamm, der sich über Jahre hinweg durch hartes Training kontinuierlich nach oben gespielt hat und nun seine Chancen nutzen will sich im ersten Team des GTV festzuspielen. Der dritte neue Mann im Team ist schon ein älterer Hase. Volker Rösler, ein weiterer Abwehrspezialist neben Daniel Reifschneider (1.Herren) in der ersten Mannschaft.

Die 1. Herren, tritt in der Landesliga an und wird durch Marius Rissmüller, Claas Zimmermann und nicht zu vergessen Yannik Klüver, unserem Topspieler, komplettiert.

Insgesamt ein stark verjüngtes Team das sich vielleicht am Anfang noch finden muss, aber das durchaus im Stande ist das obere Drittel der Staffel zu erreichen. Haut rein Jungs!

Die  2. Herrenmannschaft  hat sich verstärkt. Lars Krüger und Peter Odoje die in der vergangenen Saison noch zu den Stützen der 1. Herren gehörten werden nun in der 2. Herren in der Bezirksliga den GTV vertreten. Das ist stark.

Überdies ist die Mannschaft mit jungen hungrigen Spielern wie Jannes Erhardt und Jakob Schumacher  gespickt, aber auch mit spielstarken Routiniers wie Jörg Orlowske, Axel Adler, Holger Lindner, Thomas Brümmer und Eric Duetsch ist man gut aufgestellt. Man kann gespannt sein welche Rolle die Mannschaft in der Bezirksliga spielen wird. Alles andere als ein erster oder zweiter Platz würde mich wundern. Der Aufstieg sollte angepeilt werden. Viel Glück.

Die 3. und 4. Herren Mannschaft treten beide in der Bezirksklasse an. Das bedeutet dass es zu einem vereinsinternen Duell kommen wird. Da sich die Spieler aus zahlreichen Trainingsduellen bereits in und auswendig kennen, kann es durchaus zu knappen Ergebnissen kommen auch wenn die Spieler der 3. Herren um Andreas Krause, Jens Ennen, Jens Loreit, Hans J. Richert, Suleyman Jabaur und Uwe Adler auf dem Papier leicht favorisiert sind.

Die Männer der 4. Herren  haben in der vergangenen Saison den sportlichen Aufstieg aus der Kreisliga zwar verpasst, aber durch die Umstrukturierung der Teams treten Andreas Borg-Tojek, Frank Fulst , Matthias Dowideit, Wael Jabaur, Andreas Hermann und Volker Scholz nun doch in der höher gestellten Liga an. Neu ins Team, für den zum OSC gewechselten Alex Postniakow, rückt Christian Dowideit. Christian hatte sich in den beiden vergangenen Jahren in der Kreisklasse im oberen Paarkreuz mit guten Bilanzen für die nun höheren Aufgaben empfohlen. Welchen Platz beide Teams erreichen, kann man natürlich nicht voraussehen. Für die 3. Herren ist ein Aufstiegsplatz möglich und für die 4. Herren wäre ein mittlerer Platz ein schöner Erfolg. Vielleicht auch umgekehrt .Wir werden sehen. Viel Glück!

Die 5. Herrenmannschaft. Was kann man zu diesen älteren Herren noch neues sagen.Geballte Tischtennis-Kompetenz  und eine gemeinsame Spielerfahrung von über 200 Jahren zeichnet dieses Team aus. Die Aufstellung hat sich in den vergangenen Jahren kaum geändert und ist in Stein gemeißelt.
Die Herren ,Bernhard Venhofen, Udo Eden, Hans Hermann Reuter, Joachim Ries, Jens Templer, Michael Reich und als Backup Heinz Hujer, Charlie Winkelmann aus der 6.Herren, bilden das wahrscheinlich älteste Team im TT- Kreis Cuxhaven und sie werden mit Sicherheit wieder den einen oder anderen Gegner in der Kreisliga mit ihrer überzeugenden Spielweise vor Probleme stellen. Ehrgeiz ist immer noch da und deshalb wünschen wir viel Erfolg und viel Spaß in einer weiteren Saison.

Die 6. Herrenmannschaft  tritt in der 1. Kreisklasse an und entwickelt sich immer mehr zum Nachwuchszentrum und zum Sprungbrett für junge Spieler aus der Jugend in den Herrenbereich. In der kommenden Saison wird die 6.Herren wieder durch junge Spieler verjüngt und auch verstärkt. Timo Herrmann und Martain Wiek werden weiterhin in der Jugend spielen aber sind auch für Herren Spiele vorgesehen. Nico Orlowske und Mathis Albrecht sind aufgrund ihres Alters nun reine Herrenspieler.

Die  „Altstars“ Claudia Krieten (einzige Dame in der Abteilung), Jörg Dunker,  Kapitän Klaus Ranft, Armin Radünz, Manfred Rudolphi, Sören Thomas sowie Heinz Hujer und Charlie Winkelmann bilden seit Jahren das Fundament dieser Mannschaft und  bieten dem Nachwuchs ein harmonisches Umfeld für eine gute Weiterentwicklung. Die 6. Mannschaft kann von der Qualität her um den Aufstieg spielen. Ausreichend Spieler sind in jedem Fall vorhanden. Viel Erfolg für Euch.

Der Jugendbereich wird in der kommenden Saison mit drei Mannschaften antreten.

Die 1. Jugend Mannschaft  wird wieder in der Bezirksklasse starten. Neu in der Mannschaft ist Paula Deiler die sich hervorragend entwickelt hat und auch den erforderlichen Ehrgeiz zeigt den es in dieser Liga braucht. Die Mannschaft wird komplettiert durch Martain Wiek, Timo Hermann und Jendrik Obst. Viel Erfolg in der kommenden Saison.

Die 2. Jugendmannschaft besteht mit Lina Gerken, Gizem Özer, Phillip Hermann und Saif Jabaur. Die Qualität und die langjährige Punktspielerfahrung der Aktiven lässt sie in der Kreisklasse zu den Favoriten zählen.

In derselben Spielklasse findet man auch die 3. Jugendmannschaft.  Mit Svenja Eisenbach Jost Callsen, Tom Oltmanns, Tim Böttger, Peter Rabe und Liam Strunk hat die 2.Jugend einen ernsthaften Konkurrenten aus den eigenen Reihen. Wir sind gespannt wie sich die Teams präsentieren und wünschen allen viel Erfolg.

Matthias Dowideit

Kaum einer weiß, wie lange Michael schon beim GTV Tischtennis gespielt hat, denn eigentlich war er schon immer dabei. Er wohnte als Kind direkt gegenüber der Wilhelm-Raabe-Schule und hat damals zugeschaut, wie die Sporthalle, in der wir heute unseren Sport ausüben, gebaut wurde. Der kleine Lockenkopf gehörte zunächst zu den Kleinsten, zeigte aber schnell, dass er große Ziele hatte. Und er hat sich in der Abteilung bis heute durchgesetzt – spielte bei den Schülern, in den besten Jugendmannschaften – und natürlich auch viele Jahre in der „Ersten“. Und einmal war er sogar Vereinsmeister der Herren und steht damit mit allen Spitzenspielern auf der selben GTV-Meisterplakette. Als Mannschaftsführer war er ebenso aktiv wie als Grillmeister bei den Vereinsmeisterschaften. Irgendwann wurde aus dem Michael dann „Der Doktor“. Und unter diesem Spitznamen kennt ihn fast jeder TT-Spieler in Norddeutschland, denn bei Punktspielen, Bezirks-, Landes- und Norddeutschen Meisterschaften gab es unzählige direkte Kontakte und jeder, der dem „Doktor“ nach dem Spiel die Hand schütteln durfte, wird diesen Händedruck niemals vergessen. Und so wie der Händedruck ist bis heute der gefürchtete Vorhand-Topspin vom Doktor. Manchmal kam die Frage, welchen Doktortitel Michael eigentlich hat. Die Antworten waren sehr vielfältig: Doktor der Physik ? Doktor med. ?? Doktor der Germanistik ??? Manche GTVer wissen es bis heute nicht !

Mal sehen, ob der Doktor auch in seiner neuen Heimat Loxstedt seinen Doktortitel verteidigen kann ? Michael spielt nämlich erstmals in seiner Karriere für einen anderen Verein als den GTV. Nachdem er nun schon seit einigen Jahren mit seiner Frau Christine, die er natürlich auch beim GTV-Tischtennis kennengelernt hatte, und seinen beiden sportlichen Kindern in Loxstedt wohnt, möchte er die langen Wege nach Geestemünde sparen und noch ein paar ruhige Tischtennisjahre auf dem Dorf verbringen. Wir werden den Doktor bei uns in der Halle sicher vermissen, aber er hat uns versprochen, dass er ab und zu nochmal reinschaut – wahrscheinlich wenn er mal richtige Gegner braucht. Und den GTV hat er auch nicht verlassen !

Also, Doktor, viel Erfolg und Spaß beim TSV Loxstedt. Es war eine tolle Tischtenniszeit mit dir.

Jens Ennen

Michael Doktor Jaeckel2 Michael Doktor Jaeckel1

13. Doktor Axel Adler und  Michael (Doktor) Jäckel

Michael (Doktor) Jäckel Michael (Doktor) Jäckel

 

 

Tischtennis_KV_Cuxhaven_News_2017.pdf

  • bis 17.11.2017 KV 2.Runde Kreispokal Damen und Herren
  • 26.11.2017 BV Meisterschaften Damen und Herren *
  • 13.12.2017 KV Vorstandssitzung Flögeln
  • 18.12.2017 KV Skatturnier Flögeln
  • 22.12.2017 – 05.01.2018 W e i h n a c h t s f e r i e n
  • bis 12.01.2018 KV 3.Runde Kreispokal Damen und Herren
  • 01.02. - 02.02..18 Winterferien
  • 13.01.2018 KV Vorrangliste C-Schüler/innen Cadenberge
  • 14.01.2018 KV Vorrangliste A-Schüler/innen Cadenberge
  • 20.01.2018 KV Vorrangliste Jugend Cadenberge
  • 21.01.2018 KV Vorrangliste B-Schüler/innen Cadenberge
  • 10.02.2018 KV Endrangliste C-Schüler/innen Ringstedt
  • 11.02.2018 KV Endrangliste A-Schüler/innen Ringstedt
  • 17.02.2018 KV Endrangliste Jugend Cuxhaven (ATS)
  • 18.02.2018 KV Endrangliste B-Schüler/innen Cuxhaven (ATS)
  • bis 23.02.2018 KV 4.Runde Kreispokal Damen und Herren
  • 10.03.2018 KV Kreis-mini-Entscheid Bad Bederkesa
  • 19.03. - 03.04.18 O s t e r f e r i e n
  • bis 13.04.2018 KV 5.Runde Kreispokal Damen und Herren
  • 10.04.2018 KV Halbfinale und Finale Kreispokal Damen und Herren Hollen
  • 05./06.05.2018 Relegationsspiele
  • 27.05.18 KV Damen-Spaß-Turnier Hollen
  • 28.06. - 08.08.18 S o m m e r f e r i e n
  • 01.10. - 12.10.18 H e r b s t f e r i e n
  • = Ausrichter gesucht (Interessenten können sich bei Peter Sommer melden)

Stichtage 2017/18: Dekaden:

  • Schüler C: Jahrgänge 2007 und jünger 04.09.17 - 15.10.17
  • Schüler B: Jahrgänge 2005 und jünger 09.10.17 – 12.11.17
  • Schüler A: Jahrgänge 2001 und jünger 06.11.17 - 10.12.17
  • Jugend: Jahrgänge 2000 und jünger
  • Damen/Herren: Jahrgänge 1999 und älter 08.01.18 – 11.02.18
  • Senioren 40: Jahrgänge 1978 und älter 05.02.18 – 11.03.18
  • Senioren 50: Jahrgänge 1968 und älter 05.03.18 – 15.04.18
  • Senioren 60: Jahrgänge 1958 und älter
  • Senioren 65: Jahrgänge 1953 und älter Stand 12.11.2017

Die 1. Herren des GTV ist in den vergangenen Jahren von der Bezirksliga über die Bezirksoberliga Lüneburg und die Landesliga in die Verbandsliga Niedersachsen aufgestiegen. Damit ist das Team aktuell nach der Bundesliga-Mannschaft von Werder Bremen die beste Tischtennis-Mannschaft im Lande Bremen. Das Schöne dabei ist, dass diese Mannschaft aus jungen Bremerhavener Spielern besteht, die sich gemeinsam trainieren, gemeinsam Spaß haben und gemeinsam in den Punktspielen der starken Verbandsliga Niedersachen kämpfen. Die Liga ist sehr stark, da viele Teams sich mit Spielern verstärkt haben, die über weite Strecken zu den Punktspielen anreisen. Deshalb ist für das Team auch ein weitere Aufstieg insgesamt nicht mehr drin, sondern es geht in den kommenden Wochen um den Klassenerhalt – der aber noch zu schaffen ist, weil nun die Gegner auf Augenhöhe kommen. Auf diese Entwicklung ist der GTV sehr stolz, denn diese positive Entwicklung kam für den Verein nur, weil er auf die eigene Jugend gesetzt hat.

Die Endranglisten am 11.2. und 12.2. verliefen für den GTV erfolgreich. An beiden Tagen war die Turnhalle in der Raabe Schule gut besucht und das Catering das wir auf die Beine gestellt hatten wurde ausgiebig genutzt. An dieser Stelle einen Dank an meine Helfer Christian und Andreas die mich an beiden Tagen tatkräftig unterstützt haben. Und auch ein Dankeschön an Wolfgang, Familie Deiler und Manuel für die leckeren Kuchen welche für diese Veranstaltung gebacken wurden.

Am 11.2 und 12.12.17 finden in der Wilhelm-Raabe-Schule die Kreis-Endranglisten der Schüler/Innen B und der Jugend statt. Jede Staffel besteht aus 10 Teilnehmer/Innen. Im System „Jeder gegen Jeden“ bedeutet das für jeden Spieler/in neun Einzelspiele. Der GTV ist mit seinem Nachwuchs ebenfalls beteiligt. Bei den Jungen konnte sich Manuel Buck für die Endrangliste qualifizieren. Und wie in den letzten Jahren fast schön üblich sind für die Endrangliste am 11.2.17 in der Altersklasse SchülerInnen B Timo Hermann, Gizem Özer und Paula Deiler qualifiziert. Bei einer guten Platzierung ist eine Teilnahme an den Bezirksranglisten für die Teilnehmer möglich.

Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen kann man an beiden Tagen ansehnliches Tischtennis bewundern und die GTVer unterstützen.

Schauen Sie doch mal vorbei!

Termine: Teilnehmer

11.02.17 um 10 Uhr Schüler/Innen B Gizem Özer, Paula Deiler, Timo Hermann

12.02.17 um 10 Uhr Jungen/Mädchen Manuel Buck

Tolle Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften im Tischtennis

Wenn der Tischtennis-Bezirk Lüneburg seine alljährlichen Meisterschaften durchführt, kommen die besten Spieler aus den Kreisen zusammen, um die Meister zu ermitteln. Mit den Spitzenspielern von GTV Bremerhaven und TSV Lunestedt stellt der Kreis Cuxhaven die Favoriten, da die Spieler der 3. Bundesliga (TuS Celle) erst bei der Landesmeisterschaft mit dabei sind. Der GTV war diesmal mit 3 Spielern aus seiner Verbandsliga-Mannschaft vertreten. Während für Daniel Reifschneider schon die Teilnahme als Erfolg zu werten ist – Chancen auf einen vorderen Platz hatte die Nr. 6 des GTV sicherlich nicht -, konnten sich Kreismeister Yannick Klüver und unsere Nr. 1 Anton Depperschmidt bei einer guten Auslosung einen guten Platz erspielen. Beide kamen ungeschlagen durch die Vorrundenspiele und qualifizierten sich für das Achtelfinale. Ab hier ging es dann im KO-System weiter.

Weihnachten

Liebe Mitglieder der Tischtennis-Abteilung des GTV,

vielen Dank für ein gutes TT-Jahr. Unsere Erfolge beziehen sich nicht nur auf die vielen Punkte, die unsere Mannschaften in diesem Jahr geholt haben, sondern auch wieder auf die tolle Gemeinschaft und die überdurchschnittliche Trainingsbeteiligung. Allen, die dazu beigetragen haben, danke ich ganz herzlich für das Engagement. Die Stimmung beim Training der Mädchen und Jungen war immer sehr gut und bei den Erwachsenen funktioniert das Zusammenspiel von Leistungssportlern, Breitensportlern, Freizeitsportlern und Senioren reibungslos. Unsere Abteilung ist ein großes, funktionierendes Netzwerk, wo jeder jeden unterstützt und alle voneinander lernen. Die jungen Sportler profitieren von den Erfahrungen der alten und die alten freuen sich, dass die jungen sie deshalb so akzeptieren, wie sie sind. Ich wünsche allen alles Gute für die Festtage und ein erfolgreiches Jahr 2017.

Erholt euch ein paar Tage vom TT-Stress und freut euch auf die nächsten Trainingsabende mit eurem Team und all den anderen.

Viele Grüße vom Abteilungsvorstand
Jens Ennen

WP 20161219 0021