In ein paar Tagen startet schon die Rückrunde und es geht für die GTV-Mannschaften wieder um Punkte, Erfolge, Klassenerhalt, Aufstieg und Meisterschaft. Welches Team worum kämpft, steht ja großen Bericht über die Hinserie. Innerhalb der Mannschaften gab es ein paar Umstellungen - und es gab auch ein paar Wechsel in andere GTV-Mannschaften.

 

1. Damen: Jana hat sich mit ihren guten Ergebnissen vor Claudia gespielt.

1. Herren: Jörg wechselt in die Zweite, die um einen Aufstiegsplatz kämpft, und steht trotzdem als Joker für die Erste bereit.

2. Herren: Mit Jörg und Hüseyin im oP ist das Team noch stärker. Lutz und Dominik stellen die gute Mitte und Doktor und Addi stellen das beste uP der Liga. Dazu unterstützt Doppelspezialist Atze bei Bedarf auch im Einzel. Youngster Waldemar geht ins oP der Vierten, die dringend Verstärkung braucht (und Waldemar bekommt viele Einsätze, vielleicht auch noch als Edel-Ersatz für die Dritte und Zweite).

3. Herren: Alle bleiben auf der Liste, aber Basti möchte sich auch um andere schöne Dinge kümmern - kein Problem!

4. Herren: Mit den Routiniers Hans-Jürgen, Mathias und Jens (muss noch ein paar Verletzungen auskurieren) starten die Youngster Waldemar, Philip, Felix und Niklas nun bestimmt durch und schaffen den Klassenerhalt.

5. Herren: Frank startet an 1, aber Schuhmi ist ihm schon dicht auf den Fersen. Alex, Holger und Andreas könnten sind alle auf dem selben guten Niveau. Unten sind zwar Uwe (mit Schulterproblem) und Julian (Problem unbekannt), aber mit Jannes konnte ein GTV-Nachwuchstalent dazu gemeldet werden. Jannes spielt weiterhin als Nr. 1 in der 1. Jugendmannschaft.

6. Herren: Die Oldies starten nun mit Bernhard an Nr. 1 und alle anderen sind weiterhin dabei.

7. Herren: Jannes war zu gut und darf hier nun nicht mehr mitspielen. Gut war auch Klaus, der nun für Jörn ins oP wechselt. Auch Sören hat klasse gespielt und ist jetzt an Position 3. Alles andere läuft wie bisher.

8. Herren: Never change the winning team. Kapitän Tobias hat alles im Griff.

Hier findet ihr die Mannschaften.

Also, viel Erfolg mit den neuen und alten Teams !

Jens Ennen