Frauen schlagen den SV Grohn mit 2-0

Das dürfte Balsam auf der Seele des Frauenteams des Geestemünder TV sein. Nach zuletzt sieben punktlosen Spielen in Serie, gab es zum Abschluss der Ligaspiele einen 2-0 Erfolg gegen den SV Grohn.
Mit diesem Heimsieg überwintern die Geestemünderinnen auf Platz sechs in der Landesliga Bremen und haben die „Rote Laterne“ an den direkten Kontrahenten weitergegeben. In der 12. Minute hatte Vanessa Schultze die Gelbschwarzen in Führung gebracht und in der 34. Minute erhöhte Nina Nachtweih zum 2-0 Pausenstand. Nach dem Wechsel gab es nichts Zählbares mehr, worüber sich vor allem GTV-Torfrau Saskia Prax freute. Für die Aufgaben in der Halle wünschen wir viel Erfolg.

GTVer bündeln Kräfte und schlagen LTS III
Das Spiel der GTV Herren stand unter keinen guten Vorzeichen. Zu viele Absagen machten Trainer Wollo Jipp im Vorfeld zu schaffen. Es wurden alle Register gezogen und vier Seniorenspieler wurden in das Team, das unter Anderem auch von A-Jugendliche gebildet wurde, integriert. Der Zusammenhalt im Verein ist derzeit wirklich groß.

Die GTVer, die mit vier Niederlagen und einem Unentschieden gestartet sind (die Spiele die gegen TV Lehe gewonnen wurden, zählen nicht mehr), haben zuletzt dreimal in Folge gewonnen und auch heute kam der mehr oder weniger zusammen gewürfelte Haufen gut ins Spiel. Bereits in der achten Minute gingen die Geestemünder durch einen Treffer von Sofiane Boufenit in Führung und in der Folge bestimmten die Gäste weitestgehend das Spiel. Bis zur Pause kamen die GTVer zu weiteren Treffen durch Sascha Baecker (24.) und Thomas Janssen (33.). Doch die Leher gaben nicht auf und kamen kurz vor und nach der Pause ihrerseits zu zwei Toren durch Björn Baumeister (44. und 48. Minute).
Nun übernahmen die Gelbschwarzen wieder das Kommando und die weiteren Treffer durch Darek Mierzwa (79.) und erneut Sascha Baecker (82.) besiegelten den 5-2 Auswärtserfolg und damit den vierten Sieg in Serie. Durch diesen „Dreier“ verbesserte sich der GTV auf den vorläufig dritten Platz in der Kreisliga und die Aufstiegsplätze kommen immer näher.

Kurz zuvor war die C-Jugend von Trainer Thomas Döscher beim SFL II im Einsatz. Leider blieb der erwartete Auswärtserfolg aus und die Jungster mussten sich mit einem 4-4 zufrieden geben. Die Tore für Gelbschwarz erzielten Luan Kastrati, Dennis Steiner und Finn Heyer sowie ein Eigentor der Heidjer. In der Tabelle zog man durch den Punktgewinn an TV Lehe II vorbei und liegt nun noch drei Punkte hinter dem FC Sparta, der allerdings schon zwei Spiele mehr absolviert hat.

Nur zwei statt drei Spiele

Spiel der C-Jugend ausgefallen, Senioren bestens drauf

Das Samstagspiel der C-Junioren fiel nach einer viel zu kurzfristigen Absage wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Den Weg zum TV Lehe hätte man sich sparen können.

Die Frauen empfingen am Sonntag mit dem SC Borgfeld den Tabellennachbarn in der Landesliga Bremen, blieben aber ohne Chance. Die frühe Führung der Borgfelderinnen glich Claudia Bla in der 19. Minute zwar aus, doch danach brachen die Gastgeberinnen ein und verloren mit 1-8.

Mit einem weiteren Achtungserfolg verabschiedete sich die Ü32 des Geestemünder TV beim designierten Tabellenführer OSC Bremerhaven in die Winterpause.

Eine Standartsituation bereitete den Endstand bei den Senioren Foto: Lutz Jacob

Die Gastgeber begannen druckvoll und kamen relativ zügig zum 1-0. Die Geestemünder zeigten sich aber wenig geschockt und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten. Nach einer Hereingabe von Nico Schöps nahm Lutz Jacob den Ball Volley, Keeper Böning konnte gerade noch parieren, doch Darek Mierzwa ließ dem OSC-Torwart beim Nachsetzen keine Chance und vollendete zum 1-1 Ausgleich. Nun waren die Hausherren wieder am Zuge. Eine Nachlässigkeit in der Geestemünder Hintermannschaft wurde zur erneuten Führung genutzt und ein Fernschuss brachte den OSC mit 3-1 in Front. Doch auch nach diesem Rückschlag blieb die Moral der GTVer erhalten. Rechtsverteidiger Kai-Uwe Schulze, der an einem Gegentreffer nicht ganz unbeteiligt war, legte einen wunderschönen Alleingang hin und vollendete souverän ins linke untere Eck zum 3-2 Pausenstand.

Nach dem Wechsel erhöhten die Olympischen den Druck und erarbeiteten sich einige Chancen. Die meisten davon waren jedoch unmotiviert wirkende Fernschüsse, die nichts Zählbares brachten, oder man blieb in der starken Gästeabwehr hängen. Die GTVer wechselten zweimal und in einer kurzen Phase der Unordnung fiel das 4-2 für die Gastgeber. Das Spiel schien gelaufen, zumal nur noch etwa 5 Minuten zu spielen waren. Dann zeigten die gelbschwarzen Senioren was sie in dieser Saison schon mehrfach ausgezeichnet hat: Absolutes Kämpferherz und den Beweis, das man auch eine gepflegte Kugel spielen kann. Einen langen Pass von Nico Schöps nahm Darek Mierzwa auf, setzte sich durch, zog gen Tor und schob rechts am Keeper zum 4-3 ein. Jetzt warfen die Gäste noch mal alles nach vorne. Beim letzten Angriff konnte Dennis Köhler auf der linken Seite nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Freistoß für den GTV zog Lutz Jacob aufs Tor und Nico Schöps gab dem Ball eine abweichende und unhaltbare Richtung zum 4-4 Endstand. Der Tenor der GTV-Senioren nahm dem Spiel. War richtig gut und hat verdammt viel Spaß gemacht!

DFB bedankt sich beim Geestemünder TV

Lange ist es her, dass es ein Bremerhavener Fußballer in die Jugendnationalmannschaft geschafft hat. Nun hat die Seestadt wieder einen solchen Sohn, dem dies gelungen ist. Leon Lingerski, der für Werder Bremens A-Jugend in der Bundesliga spielt, ist auf einem guten Weg zu einer Profikarriere.

Jugendnationalspieler Leon Lingerski, Foto: Lutz Jacob

Begonnen hat alles beim SC Schiffdorferdamm, wo Leon erstmalig für einen Verein die Fußballschuhe schnürte. Doch nach nur einem Jahr und im noch zarten Alter von 6 Jahren, führte ihn der Weg zum Geestemünder TV. Hier spielte er insgesamt sechs Jahre und reifte als Fußballer heran. Das blieb auch den Scouts des Bundesligisten nicht verborgen und er wechselte im Alter von 12 Jahren zum SV Werder Bremen. Schon früh machte der Verteidiger, der sowohl innen als auch auf der linken Seite spielen kann, mit bedingungslosem aber gekonnten Zweikampfverhalten und einem hohen Spielverständnis auf sich aufmerksam. Und die Entwicklung nahm in den folgenden Jahren ihren Lauf. Er wurde zu Lehrgängen des Deutschen Fußball Bundes eingeladen und machte seine ersten Länderspiele, die ihn unter anderem bereits nach Estland, Lettland und Italien geführt haben. Inzwischen hat der bodenständige Lingerski fünf Spiele für die U16 Nationalmannschaft und acht Länderspiele für die U17 absolviert. So eine Entwicklung ist für die meisten jungen Nachwuchskicker nur ein Traum. Doch auch wenn der siebzehnjährige Leon heute noch Kontakt zu seinen alten GTV-Kumpels hat, muss er im Vergleich zu Gleichaltrigen viele Entbehrungen in Kauf nehmen. „Das gehört dazu“, so Leon, der heute vom ehemaligen Werder-Profi Mirko Votava trainiert wird. Freie Wochenenden sind da eher die Seltenheit und auch in der Woche wird vier bis fünfmal trainiert.

Der Deutsche Fußballbund hat für Amateurvereine ein Bonussystem entwickelt, dass als Anerkennung für die Ausbildung von Jugendnationalspielern dient. Als Dankeschön für die Ausbildung Leon Lingerskis, bedankte sich der DFB nun beim Geestemünder TV. Der Präsident des Bremer Fußball-Verbandes und DFB-Vorstandsmitglied Björn Fecker, überreichte dem GTV-Abteilungsleiter Jürgen Breuer nun einen großzügigen Check.

Der Geestemünder TV bedankt sich beim Deutschen Fußballbund und wünscht Leon Lingerski für seine weitere Entwicklung alles Gute.

Es geht weiter!
Frauen, Ü32 und C-Jugend spielen am Wochenende

Am Samstag kommt es für die C-Jugend von Trainer Thomas Döscher zu einem richtungweisenden Spiel, wenn die Mannschaft um 12 Uhr bei TV Lehe II antritt. Gewinnen die Jungs von Döscher, dann ziehen sie am Gegner vorbei und ganz nah an den Tabellenführer vom FC Sparta heran.

Am Sonntag schließen die Ü32-Senioren ihre Vorrunde ab. Um 11.

00 Uhr ist Anpfiff beim designierten Tabellenführer vom OSC. Sollte die Gelbschwarzen einen Punkt holen, wäre man Rivalen aus Grünhöfe wieder vorbei. Wenn auch nur wegen der Anzahl mehr geschossener Tore.

Um 13.00 Uhr erwarten die Frauen des Geestemünder TV den SC Borgfeld. Ein dicker Brocken für die Mädels von Trainer Denny Beckhoff. Dennoch ist man zuversichtlich hier was Zählbares holen zu können.

Wir drücken die Daumen!

Zweimal Samstag, einmal Sonntag

Frauenteam beendet die Hinrunde

Die C-Jugend von Trainer Döscher tritt am Samstag bei Schlusslicht SFL II an. Alles andere als ein Sieg für den Nachwuchs wäre eine Enttäuschung. Mit einem Sieg würde man auf Platz zwei in der Tabelle vorrücken. Anstoß ist um 14.30 Uhr

Die Herren müssen ebenfalls am Samstag bei LTS III ran, die in der Tabelle um einen Platz besser als die Geestemünder platziert sind. Nach zuletzt drei Siegen in Serie, wollen die Spieler von Trainer Wollo Jipp hier den nächsten Coup. Leicht wird die Aufgabe allerdings nicht, denn die Leher haben in sechs Spielen erst einmal verloren.

Den Abschluss des Wochenendes machen am Sonntag die Frauen, die mit dem Heimspiel gegen den SV Grohn ihre Vorrunde abschließen. Grohn hat wie der GTV auch erst drei Punkte und ist ein willkommener Gegner, um die rote Laterne wieder abzugeben.

Viel Erfolg!